NWDV-SPIELTAG 2 AUSBLICK: SV MAURITZ MÜNSTER vs. DT STEINFURT II

Betrachtet man das blanke Ergebnis – den 15:05 Auftaktsieg gegen den DC Bielefeld II – können wir mit unserer Premiere in der Bezirksliga Westfalen-Nord vollumfänglich zufrieden sein, hätten wir doch nicht unbedingt mit einem derart klaren Spielausgang zu unseren Gunsten gerechnet. Da der Dartsport für uns allerdings eben nicht nur aus dem Sammeln von Punkten besteht, sondern auch das gesamte Drumherum – Teamgeist, Geselligkeit, Respekt und dergleichen mehr – eine gewichtige Rolle spielt, hinterließ die vergangene Partie zumindest einen kleinen faden Beigeschmack, konnte sich doch unsere immense Vorfreude auf die erste Begegnung, am Spielabend selbst nicht vollends entfalten. Das dominanteste Gefühl während des Matches war, ob der gesamten Umstände, Trotz – und so sollte es natürlich eigentlich nicht sein.

Aber zum Dartsport gehört ebenfalls, so etwas dann einfach mal abzuhaken und hinter sich zu lassen. Dementsprechend schauen wir nach vorne, und könnten kaum etwas erfreulicheres erblicken, als einen Besuch bei unseren lieben Nachbarn vom SV Mauritz Münster, die uns heute zum 2. Spieltag in Guidos Sportsbar empfangen.

Auf dem virtuellen Papier betrachtet – wollte man das Ganze bereits zu einem derart frühen Saisonzeitpunkt hochstilisieren – trifft mit dem DT Steinfurt II der Tabellenerste auf den Zweiten. Doch auch ohne Hang zur Überdramatisierung, hat der heutige Abend Spitzenspiel-Potential: Der SV Mauritz Münster mag grundsätzlich keine unbekannte Größe sein, hat sich aber zum Saisonstart mit Mike Thieme, Sven Meyfarth und Christian Wiemann noch einmal ordentlich verstärken können. Darüberhinaus ist der Auftaktsieg der Münsteraner Jungs gegen Bünde Reloaded I (in unseren Augen definitiv einer der heißesten Anwärter auf die Pole Position dieser Liga) besonders bemerkenswert, da Mauritz in Unterzahl, sprich mit drei sicher verlorenen Spielen, am Ende einen 12:8 Auswärtssieg feiern durfte. Respekt! Aber: Angst kennen wir vom DT Steinfurt II trotzdem nicht, könnte der interne Zusammenhalt doch kaum besser sein. So hat bis zuletzt wirklich jeder einzelne Spieler, der etwa arbeitsbedingt verhindert schien, für seinen möglichen Einsatz beim heutigen Münsterland-Derbie gekämpft und – womöglich – am Ende gesiegt!? So und nicht anders stellen wir uns Teamsport vor!

SV Mauritz Münster – Wir freuen uns auf einen schönen und spannenden Abend mit und bei Euch! Bis dahin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.